Kunst und Kultur barrierefrei erleben

Bundesregierung entwirft Aktionsplan für mehr Barrierefreiheit

Die Bundesregierung nimmt die Aufforderung der UN-Behindertenrechtskonvention an, den gleichberechtigten Zugang für Menschen mit Behinderungen zu den in der UN-Behindertenrechtskonvention genannten Rechten stetig zu verbessern. Es geht um gleichberechtigte Teilhabe am politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben. Aus diesem Anlass wird derzeit geprüft, ob etwa die barrierefreie Ausstattung von Kinos gefördert werden soll. Kampagne "Behindern ist heilbar". >>>

Stadtführung für Gehörlose

Der HTC-Multimediaguide ermöglicht die barrierefreie Stadtführung mit einer gebärdensprachlichen Übersetzung der Sehenswürdigkeiten, die schnell und einfach als Videoclip für den gehörlosen Gast abzurufen ist. Gleichermaßen sind in den tragbaren Minicomputer eine GPS-gestützte Hörfassung des Stadtrundgangs für blinde und sehbehinderte Gäste integrierbar.

Kino und Theater für Gehörlose

Der Sennheiser guidePORT macht für blinde und sehbehinderte Menschen großes Theater- oder Kinovergnügen erlebbar. Simultan zur Aufführung liefert der guidePORT Kommentare zur Dramaturgie des aufgeführten Stückes beziehungsweise des Films. Detaillierte Erläuterungen zu Handlungsgeschehen, Bühnenbild und Kostümen vermitteln einen ganzheitlichen Eindruck der Vorstellung. Dadurch können blinde und sehbehinderte Menschen Schauspiel und Film genießen, gemeinsam mit den sehenden Mitbesuchern, die von den Parallelansagen nicht gestört werden.